Veröffentlichungen

Bild Veröffentlichungen

Praxishandbuch Personalentwicklung
Ryschka, Solga & Mattenklott, 2011, Gabler
mit Beiträgen von C. Demmerle, H. Köppen und B. Leppkes

PDF-Download (Inhaltsverzeichnis)

„Die enge Orientierung an einem Prozessmodell der PE ermöglicht eine vollständige und logisch nachvollziehbare Zusammenstellung verschiedener Maßnahmen. Ein lohnendes Nachschlagewerk für Praktiker.“ (Zeitschrift für Personalpsychologie)

„Zusammenfassend lässt sich sagen, dass dieses Buch im besten Sinne des Wortes ein Handbuch für die Praxis ist. Beeindruckend ist vor allem die umfassende Darstellung der Aufgaben einer strategischen Personalentwicklung bei gleichzeitiger Erhaltung der Übersichtlichkeit.“ (Zeitschrift für Arbeits- und Organisationpsychologie)

"Der praxisnahe Leitfaden zur strategieorientierten Personalentwicklung ist fundiert und übersichtlich aufgebaut." (Personalführung)

 

 



Veränderungen in der Firma - und was wird aus mir? Ein Arbeitsbuch zum Selbstcoaching
Ryschka, 2007, Wiley-VCH

PDF-Download (Inhaltsverzeichnis)

Stimmen zum Selbstcoaching-Buch „Veränderungen in der Firma – und was wird aus mir?“ (Ryschka, 2007), das Basis der Mitarbeiter-Workshops ist.

„...In seinem produktiven Arbeitsbuch hilft er, Wege aus der von außen verursachten, persönlichen Krise zu entwickeln.
[..] Es ist das Buch Ihres Lebens. Und eines der besten Selbstcoaching Bücher, die ich mir in letzter Zeit vorgeknöpft habe. Managementbuch.de – Empfehlung, weil Jurij Ryschka mit „Veränderungen in der Firma – und was wird aus mir?“ eine große Hilfestellung bei der Überwindung beruflicher Krisen bietet.“ (Wolfgang Hanfstein, www.Managementbuch.de)

„ ...Das Buch ist sehr praxisnah und leicht verständlich zu lesen. Dieses Buch ist besonders geeignet für Leser, in deren Unternehmen Veränderungsprozesse stattfinden und die nach Lösungen und Auswegen suchen. […]“ (Techniker Krankenkasse Online, 19.06.07)

"...Er bietet den Leserinnen und Lesern ein fundiertes Arbeitsbuch zur Selbsterklärung und zum Selbst-Coaching an. Neben fundierten Einführungen in Konzepte liefert er eine Fülle von Beispielen und vor allem Übungsaufgaben, die helfen, die eigene Situation zu strukturieren, zu planen und professionell zu bearbeiten..." (www.MWonline.de, 25.09.07)

„…Kompetent und anschaulich führt der Autor den Leser durch sieben Kapitel und gibt nicht nur Reflexionshilfen, sondern auch Techniken an die Hand, mit denen die Selbstführungskompetenz auf- bzw. ausgebaut werden kann. Ein Buch, das keinen alleine lässt auf dem Weg zur persönlichen Exzellenz. Kompliment." (Rasche Nachrichten, Nr.2/2007)

 

Führen in Zeiten des Wandels
Ryschka, 2007, INSight

PDF-Download (Artikel)

 

Blickle, G. & Solga, M. (2007). Macht und Einfluss. In H. Schuler & Kh. Sonntag (Hrsg.), Handbuch der Arbeits- und Organisationspsychologie (S. 373-378). Göttingen: Hogrefe.


Demmerle, C. (2006). Kontrolle von Mitarbeitern. Grundlagen und unerwünschte Folgen. Saarbrücken: VDM-Verlag Dr. Müller.


Demmerle, C., Schmidt, J.M. & Hess, M. (2011). Verhaltenstrainings. In J. Ryschka, M. Solga & A. Mattenklott (Hrsg.), Praxishandbuch Personalentwicklung. Instrumente, Konzepte, Beispiele (3. Aufl.; S. 223-271). Wiesbaden: Gabler.


Demmerle, C., Schmidt, J. M., Hess, M., Solga, M. & Ryschka, J. (2011). Basis-Techniken der Personalentwicklung. In J. Ryschka, M. Solga & A. Mattenklott (Hrsg.), Praxishandbuch Personalentwicklung. Instrumente, Konzepte, Beispiele (3. Aufl.; S. 273-337). Wiesbaden: Gabler.


Dormann, C. & Dormann, T. (2010). Evidenzbasiertes Human Resources Management – Schlüssel zum Erfolg zukunftsgerichteter Personalarbeit. Zeitschrift für Personalführung, 6, 74-81.


Dormann, T., Dormann, C., Zapf, D. & Irmer, C. (2004). Belastungen im Schulsekretariat. Aufgaben und Probleme an einer pädagogischen Schnittstelle. Die Deutsche Schule, 96, 345-358.


Dormann, T. & Frese, M. (1994). Error Training: Replication and the Function of Exploratory Behavior. International Journal of Human-Computer Interaction, 6, 365-372.


Gläs, K. (1996). Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen Organisationseinheiten im Unternehmen. ABO-Aktuell, 1, 8-10.


Gläs, K. et al. (2002). Veränderungsmanagement in Banken. In R. Herzog (Hrsg.), Unternehmensführung in Genossenschaftsbanken (S. 60-87). Wiesbaden: Deutscher Genossenschaftsverlag.


Leipold, J., Karrenberg, E., Stegh, W. & Demmerle, C. (2014). Interuniversitäre Weiterbildung (IUW): durch länderübergreifende Konzepte Professionalität und Expertise steigern. Das Hochschulwesen, 6, 203-206.
(PDF)


Rasch, R. (2000). Physiologische Effekte von Verhaltenstherapie bei spezifischen phobischen Ängsten. Nicht veröffentlichte Diplomarbeit, Uni, Ort.


Rasch, R. & Hobrecker, M. (2004). Entwicklung eines Beurteilungsverfahrens für Auszubildende. In S.M. Schmitz-Buhl (Hrsg.), Wirtschaftspsychologie – Perspektiven für die Zukunft (S. 81-83). Heidelberg: R. v. Decker.


Ruppert, D. (1998). Neue Anforderungen an Führungskräfte. In R. Herzog (Hrsg.) Unternehmensführung in Genossenschaftsbanken (S. 66-81). Wiesbaden: Deutscher Genossenschaftsverlag.


Ruppert, D. (2002). Coaching als Instrument zur Persönlichkeitsentwicklung. In R. Herzog (Hrsg.) Unternehmensführung in  Genossenschaftsbanken (S. 312-323). Wiesbaden: Deutscher Genossenschaftsverlag.


Ryschka, J. (2000). Peer-Feedback in Arbeitsgruppen. Dissertation, Psychologisches Institut der Johannes Gutenberg-Universität, Mainz.


Ryschka, J. (2001). Erkenntnisse aus Debriefings und der Ausbildung von Debriefern. In Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (Hrsg.), Psychologische Vor- und Nachsorge für Beschäftigte von Berufsgruppen, die mit Notfallsituationen konfrontiert sind (S. 40-45). Bonn: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin.


Ryschka, J. (2003). Stabsarbeit im Notfallmanagement – Psychologische Aspekte. WFDV-Info, Zeitschrift des Werkfeuerwehrverbandes Deutschland e.V., Fachzeitschrift für betrieblichen Brandschutz, 1/2003, 14-17.


Ryschka, J. (2004). Mensch ändere Dich! Auswirkungen von Veränderungsprozessen auf die Betroffenen und Möglichkeiten zur Kompensation. In S.M. Schmitz-Buhl (Hrsg.), Wirtschaftspsychologie – Perspektiven für die Zukunft (S. 148-150). Heidelberg: R. v. Decker.


Ryschka, J. (2006). Kluge Profs hören aktiv zu. Das unabhängige Hochschulmagazin, S. 7.


Ryschka, J. (2007). Veränderungen in der Firma – und was wird aus mir? Ein Arbeitsbuch zum Selbstcoaching. Weinheim: Wiley.


Ryschka, J. & Demmerle, C. (2006) Wenn Mitarbeiter ihre Veränderung organisieren – PErsönliche Perspektiven Entwickeln (PEPE). In M. Leitner & A. German (Hrsg.). 6. Kongress für Wirtschaftspsychologie: Netzwerke verbinden (S. 62-63). Bonn: Deutscher Psychologen Verlag.


Ryschka, J., Demmerle, C. & Eggloff, M. (2004). Coach-the-Coach: Ausbildung interner Coachs innerhalb einer Bank. In S.M. Schmitz-Buhl (Hrsg.), Wirtschaftspsychologie – Perspektiven für die Zukunft (S. 81-83). Heidelberg: R. v. Decker.


Ryschka, J. & Haun, S. (2006). Wenn Veränderungen Organisationen verändern und Mitarbeiter mitarbeiten – Unterstützung eines Führungsteams in einem Stellenabbauprozess. In M. Leitner & A. German (Hrsg.). 6. Kongress für Wirtschaftspsychologie: Netzwerke verbinden (S. 66-69). Bonn: Deutscher Psychologen Verlag.


Ryschka, J. & Rockstroh, V. (2002). Ausbildungsbegleitendes Seminarprojekt Präsentation – Marketing – Teamtenwicklung. In S. M. Schmitz-Buhl (Hrsg.), Global denken – vor Ort handeln: Beiträge zur Wirtschaftspsychologie 2002. Heidelber: R. v. Decker.


Ryschka, J., Solga, M. & A. Mattenklott (Hrsg.), Praxishandbuch Personalentwicklung. Instrumente, Konzepte, Beispiele (3. Aufl.). Wiesbaden: Gabler.

 

Ryschka, J. & Tietze, K.O. (2011). Beratungs- und betreuungsorientierte Ansätze der Personalentwicklung. In J. Ryschka, M. Solga & A. Mattenklott (Hrsg.), Praxishandbuch Personalentwicklung (3. Aufl.; S. 95-135). Wiesbaden: Gabler.

 

Schermuly, C. C., Schröder, T., Gläs, K., Nachtwei, J. & Kauffeld, S. (in Druck). Die Zukunft der Personalentwicklung: Ergebnisse einer Delphi-Studie. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 56.


Schmidt, J. M., Köppen, H. & Breimer-Haas, N. & Leppkes, B. (2011). Teamorientierte Ansätze in der Personalentwicklung. In J. Ryschka, M. Solga & A. Mattenklott (Hrsg.), Praxishandbuch Personalentwicklung (3. Aufl.; S. 199-222). Wiesbaden: Gabler.


Solga, M. (2006). Lerntransfermanagement: Förderung des Lerntransfers aus Weiterbildungsmaßnahmen. In: Grundlagen der Weiterbildung e.V. (Hrsg.), Grundlagen der Weiterbildung – Praxishilfen (Loseblattwerk, Lfg. 64, Jun. 2006, Abschn. 4.50.90, S. 1-25). Neuwied: Luchterhand.


Solga, M. (2008). Konflikte in Organisationen. In F. Nerdinger, G. Blickle & N. Schaper, Arbeits- und Organisationspsychologie (S. 121-134). Heidelberg: Springer.


Solga, M. (2011). Förderung von Lerntransfer. In J. Ryschka, M. Solga & A. Mattenklott (Hrsg.), Praxishandbuch Personalentwicklung. Instrumente, Konzepte, Beispiele (3. Aufl.; S. 339-368). Wiesbaden: Gabler.


Solga, M. (2011). Evaluation der Personalentwicklung. In J. Ryschka, M. Solga & A. Mattenklott (Hrsg.), Praxishandbuch Personalentwicklung. Instrumente, Konzepte, Beispiele (3. Aufl.; S. 369-399). Wiesbaden: Gabler.


Solga, M. (in Druck). Evaluation von Personalentwicklung. In Grundlagen der Weiterbildung e. V. (Hrsg.), Grundlagen der Weiterbildung - Praxishilfen (Loseblattwerk). Neuwied: Luchterhand.


Solga, M. & Blickle, G. (2004). Eigenverantwortung und Mikropolitik: Eigenmächtiges Handeln in Organisationen. In B. S. Wiese (Hrsg.), Individuelle Steuerung beruflicher Entwicklung: Kernkompetenzen in der modernen Arbeitswelt (S. 223-245). Frankfurt a. M.: Campus.

 

Solga, M. & Blickle, G. (2009). Feedback als kritischer Erfolgsfaktor in der Personaldiagnostik. In DGFP e.V. (Hrsg.), Mitarbeiter auswählen. Personaldiagnostik in der Praxis (Reihe DGFP-PraxisEdition, Bd. 94; S. 107-114). Bielefeld: W. Bertelsmann.


Waligora, K. (2003). Körperbeschwerden und Depressivität bei Schülerinnen und Schülern. Hamburg: Verlag Dr. Kovac.

 

Zapf, D., Dormann, T., & Irmer, C. (2002). Anforderungen, Stressoren und Ressourcen an Arbeitsplätzen in den Frankfurter Schulsekretariaten (Untersuchungsbericht an das Stadtschulamt Frankfurt). Frankfurt am Main: Institut für Psychologie der Johann Wolfgang Goethe-Universität.

 

Kongressbeiträge

18.-19.05.2012
9. Kongress für Wirtschaftspsychologie in Potsdam:

  • „Begleitung eines Stellenabbauprojekts“
    Prof. Dr. Jurij Ryschka und Prof. Dr. Marc Solga
  • Führungsleitlinien bei Mercure entwickeln und etablieren
    Agostino Cisco und Prof. Dr. Jurij Ryschka
  • Change Management im Nearshoring: psychologische Verträge gestalten
    Prof. Dr. Marc Solga und Prof. Dr. Jurij Ryschka

14.-15.05.2010
8. Kongress für Wirtschaftspsychologie in Potsdam:

  • „Communities of Practice als Instrument des Wissensmanagements. Einführung und Umsetzung am Beispiel einer Projektorganisation“
    Prof. Dr. Jurij Ryschka und Barbara Leppkes

30.04.2008
7. Kongress für Wirtschaftspsychologie in Stuttgart:

  • „Cooperation Works! – Förderung der Kooperation bei internationaler, teils virtueller Projektarbeit“
    Prof. Dr. Jurij Ryschka
  • „Führungstraining zwischen Jurten und Yaks – ein Seminar für Banker in der Mongolei“
    Dagmar Ruppert

06.04.2006
6. Kongress für Wirtschaftspsychologie in Leipzig:

  • „Wenn Veränderungen Mitarbeiter und Organisationen entgegengesetzt verändern – integratives Modell zur Erklärung der Auswirkung von Veränderungen auf die betroffenen Mitarbeiter“
    Dipl.-Psych. Nadine Schuster und Prof. Dr. Jurij Ryschka
  • „Wenn Mitarbeiter Ihre Veränderung organisieren“
    Prof. Dr. Jurij Ryschka und Dipl.-Psych. Christina Demmerle
  • „Wenn Veränderungen Organisationen verändern und Mitarbeiter mitarbeiten – Unterstützung eines Führungsteams in einem Stellenabbauprozess“
    Prof. Dr. Jurij Ryscka, cand. Psych. Sascha Haun
  • „Erfolgte Karriere = Karriereerfolg?“
    cand. Psych. Andrea Retzbach, Dipl.-Psych. Christina Demmerle, Prof. Dr. Jurij Ryschka

17.05. und 19.05.2004
5. Kongress für Wirtschaftspsychologie in Hamburg:

  • „Coach-the-Coach: Ausbildung interner Coaches innerhalb einer Bank“
    Prof. Dr. Jurij Ryschka, Christina Demmerle & Manuela Eggloff
  • „Mensch ändere Dich! Auswirkungen von Veränderungsprozessen auf die Betroffenen und Möglichkeiten zur Kompensation“
    Prof. Dr. Jurij Ryschka

06.05.-08.05.2002
4. Kongress für Wirtschaftspsychologie in Hannover:

  • „Ausbildungsbegleitendes Seminarprojekt: Präsentation – Marketing – Teamentwicklung“
    Prof. Dr. Jurij Ryschka & Volker Rockstroh

29.05. und 31.05.2000
3. Kongress für Wirtschaftspsychologie in Frankfurt:

  • „Nachbetreuung von Einsatzkräften“
    Dr. Jurij Ryschka
  • „Peer-Feedback in Arbeitsgruppen“
    Dr. Jurij Ryschka

08.10.1999
20. Kongress für Angewandte Psychologie in Berlin:

  • „Peer-Feedback in Arbeitsgruppen“
    Jurij Ryschka

30.09.1998
Kongress für Wirtschaftspsychologie in Viernheim:

  • „Erfahrungen mit dem Vorgesetzten-Feedback in verschiedenen Unternehmen“
    Jurij Ryschka

18.05.1998
Kongress für Wirtschaftspsychologie in Weinheim:

  • „Führungs-Feedback bei der Hoechst AG“
    Jurij Ryschka

29.11.1997
Deutscher Kongress für Intensiv- und Notfallmedizin – DIVI, Hamburg:

  • „Stressbewältigung im Rettungsdienst“
    Jurij Ryschka